• Schriftgröße

Infografik: Was ist Akromegalie?

Akromegalie ist eine seltene Tumorerkrankung der Hirnanhangdrüse. Diese Infografik gibt einen Überblick darüber, was Akromegalie ist, was hierbei im Körper geschieht und welche Symptome die Krankheit verursachen kann.

 

Abb.: Ausschnitt aus der Infografik "Was ist Akromegalie?" (Klicken Sie, um die komplette Infografik zu sehen)

 

Ursache ist ein Tumor an der Hirnanhangdrüse

Ursache der seltenen Erkrankung Akromegalie ist ein Tumor der Hirnanhangdrüse (Hypophyse). Der Tumor bildet übermäßig viel Wachstumshormon, das über die Blutbahn zur Leber gelangt. In der Leber wird durch den Einfluss des Wachstumshormons die Produktion des Botenstoffes IGF-1 (Insulin-like-Growth-Factor-1) angeregt. Dieser gelangt über das Blut in verschiedene Körpergewebe wie z. B. in Knochen und Muskulatur.

 

Der Botenstoff IGF-1 führt zu übermäßigem Wachstum

In den Knochen regt IGF-1 die Vermehrung von Knorpel- und Knochenzellen, in der Muskulatur das Wachstum von Muskelzellen an. Die Folgen des Wachstums sind vergröberte Gesichtszüge durch ein hervorstehendes Kinn, eine vergrößerte Nase und wulstige Lippen. Auch die Zunge und die inneren Organe können abnorm wachsen, und es kann zu Herzerkrankungen und Durchblutungsstörungen kommen.

Die Vergrößerung von Händen und Füßen ruft mit der Zeit Gelenkbeschwerden, Taubheitsgefühle und Kribbeln hervor. Aber auch Fett- und Blutzuckerstoffwechsel werden durch IGF-1 beeinflusst. Gewichtszunahme und Diabetes können die Folge sein.

Die meisten Symptome der Akromegalie werden durch die erhöhte Konzentration an IGF-1 hervorgerufen, aber auch der Tumor selbst kann infolge seines Größenwachstums Beschwerden wie z. B. Kopfschmerzen oder Sehstörungen verursachen.


Download



Quelle: Patientenbroschüre Akromegalie von Novartis, 2006
Stand: 02.05.2011
Autor: Dr. Ruth Wissler

Dies ist ein Service von Novartis Pharmaceuticals
Diese Seite teilen: